WARENKORB

0Artikel

€ 0,00Betrag

» zur Kasse

Gerhard Taschner

Encore!

Weitere Interpreten:
Martin Kraus / Hubert Giessen / Edith Farnadi, Klavier

Label/AN:
Cinquante Fleurs / MDG / MDG10320141

Format: LP 180g

22,50 €

» in den Warenkorb

Für Merkliste bitte einloggen

Rezension:

19 Jahre alt war Gerhard Taschner, als Wilhelm Furtwängler ihn zu den Berliner Philharmonikern holte – als Konzertmeister, der jüngste in der Geschichte des Orchesters. Nach dem zweiten Weltkrieg unterhielt er zwar mit Ludwig Hoelscher und Walter Gieseking ein heute legendäres Trio, gab auch viele Konzerte im In- und Ausland und wurde Professor an der Berliner Musikhochschule – ein Haushaltsname wie Heifetz, Oistrach oder Menuhin aber wurde er nie. Schallplatten-Aufnahmen gab es kaum, und erst, seit in den letzten Jahren vor allem das MDG-Label etliche seiner Rundfunk-Aufnahmen veröffentlicht, wird einem (freilich immer noch überschaubaren) Publikum bewußt, was für ein sagenhaftes Talent dieser Mann besaß. Vielleicht spiegelt es sich tatsächlich am besten in den Zugabenstücken, die Taschner, der der romantischen Virtuosen-Kultur des 19. Jahrhunderts durchaus noch verpflichtet war, ganz besonders liebte – und auf unglaubliche Art interpretierte und mit Leben füllte. Insbesondere seine hier zu hörenden Sarasate-Einspielungen ("Carmen-Fantasie" und "Zigeunerweisen") sind von einer Bildhaftigkeit, die auch unter den größten Kollegen ihresgleichen sucht. Eine ganz besondere Entdeckung auf diesem wunderbaren Album ist freilich auch Othmar Schoecks selten aufgeführte Violinsonate op. 16, die Taschner mit der großen Edith Farnadi für den Rundfunk aufnahm! Die hier versammelten Dokumente stammen allesamt aus der Zeit von 1949 bis 1956 – die Qualität der alten Rundfunkbänder ist stupend! Die exklusive Vinyl-Ausgabe ist auf 1000 handnumerierte Exemplare limitiert: Wer weiß, was frühe Taschner-LPs und Schellacks heute kosten, wird da nicht lange überlegen müssen… (2017)

» Mehr von Gerhard Taschner

Impressum | © Connaisseur Mailorder. Website by superReal