WARENKORB

0Artikel

€ 0,00Betrag

» zur Kasse

Stevie Ray Vaughan

Stevie Ray Vaughan Box Set

Label/AN:
Analogue Productions / CAPBSRVBOXSA

Format: Hybrid SACD

369,00 €

» in den Warenkorb

Für Merkliste bitte einloggen

Rezension:

[Text: kopiert von Sieveking Sound]    

Mit seinem erstaunlich versierten Gitarrenspiel heizte Stevie Ray Vaughan das Blues-Revival in den 80er Jahren an. Vaughan ließ sich gleichermaßen von Blues-Künstlern wie Albert King, Otis Rush und Hubert Sumlin, von Rock & Roll-Musikern wie Jimi Hendrix und Lonnie Mack, sowie von Jazz-Gitarristen wie Kenny Burrell inspirieren. Er entwickelte einen einzigartigen, feurigen Stil und schlug eine Brücke von Blues zu Rock wie kein anderer Künstler seit den späten 60er Jahren. Etwa sieben Jahre lang war Stevie Ray Vaughan das Aushängeschild der amerikanischen Bluesszene mit durchweg ausverkauften Konzerten und seine Alben erhielten regelmäßig Gold-Status. Sein tragischer Tod im Jahr 1990 unterstrich nur seinen Einfluss auf Blues und Rock & Roll.

Das Label Analogue Productions hat sich für dieses Box-Set mächtig ins Zeug gelegt. Quelle für das Remastering durch Ryan Smith bei Sterling Sound waren die originalen Analog-Masterbänder der Studioalben sowie der ergänzenden Bonustracks. Die Liner Notes stammen aus der Feder von Andy Aledort, Senior Editor des Magazins Guitar World. Und natürlich ist die Verpackung ein exquisiter Schmuckkarton. Dieses Box-Set ist erstklassig. Die ersten 1.000 Exemplare der Box sind mit einer fortlaufenden Seriennummer versehen.

[Achtung - Einzelne Exemplare der Sammelbox haben durch einen Fehler beim Verpacken bei Sony in den USA in den richtigen Covern falsche SACDs inliegend. Falls Sie ein solches Exemplar bei einem unseren Händler erworben haben, so wenden Sie sich bitte direkt an Sieveking Sound für einen Austausch des doppelten Exemplares.]

Inhalt

Texas Flood

Stevie Ray Vaughan und seine Band Double Trouble waren die Ursache für das Blues-Revival der frühen 80er Jahre. Nachdem der Blues in den 70ern in den USA ein Schattendasein geführt hatte und die Verkaufszahlen gerade in Amerika weit hinter denen anderer Genres zurück lagen, änderte Texas Flood alles. Im Erscheinungsjahr 1983 kletterte das Album bis auf Platz 38 der Billboard Charts und blieb mehr als sechs Monate gelistet.

Stevie Ray Vaughan hatte dabei eigentlich nur das im Studio gespielt, was er in den Jahren zuvor in texanischen Clubs geboten hatte. Seine Gitarrenarbeit auf dem David-Bowie-Album Let's Dance hatte ihn wenige Monate zuvor auch einer breiteren Masse bekannt gemacht, die jetzt gierig auf mehr virtuose Gitarrenarbeit wartete und genau dieses zu hören bekommt.

Couldn’t Stand The Weather

Das zweie Album von Stevie Ray Vaughan und Double Trouble aus dem Jahr 1984 folgte schnell auf das erfolgreiche Debüt und wurde fast ebenso erfolgreich. Kritiker behaupten, das Album würde keine Weiterentwicklung darstellen. Dabei vergessen jedoch zu erwähnen, dass Vaughan es ablehnte als Gitarrist für Superstar David Bowie zu touren, um seinen eigenen, rauen Bluessound weiter auf Band bringen zu können. Es ist vielleicht wenig Neues dabei, doch es ist ein Statement, dass genau dieser Sound es ist, der seinen neuen Blues ausmachen sollte.

Soul To Soul

Für die 1985er Veröffentlichung Soul To Soul hat Stevie Ray Vaughan seine Begleitband Double Trouble um Keyboard und Saxophon erweitert. Dies gibt ihm die Chance, seinen Gitarren-Blues-Sound um Elemente aus Soul, R'n'B und Surfmusik zu erweitern. Im Gegensatz zu anderen Bands, die Mitte der 80er Jahre voll auf Electronica setzten, entwickelt Vaughan seinen dunklen Blues mit einer Prise Hoffnung weiter. Das Soul-Element aus dem Titel fließt in die Songs ein und bringt feinere Melodielinien zu Gehör.

Analogue Productions hat für das Remastering erstmals seit 1999 das korrekte Original-Master verwendet. Alle anderen Versionen wurden von einer falschen Quelle mit einem falschen Take des Titels Life Without You gefertigt

In Step

Das letzte zu Lebzeiten erschienene Album von Stevie Ray Vaughan stammt aus dem Juni 1989 - und es dürfte das einzige Studioalbum sein, bei dem er nüchtern zu hören ist. Nach Jahren des Alkohol- und Kokainmissbrauchs sowie anschließendem harten Entzug hat Vaughan eine enorme Energie ins Studio gebracht. Man hört den festen Willen, nicht nur ein Liebling der Blues-Kritiker zu sein, sondern endlich auch ein Album mit richtigen Verkaufszahlen produzieren zu wollen. Vaughan spielt schneller und härter als jemals zuvor und produziert sein wohl bestes Album.

Vaughan arbeitete für dieses Album mit Songwriter Doyle Bramhall zusammen, der schon bei Soul to Soul für die besseren Songs verantwortlich war. Bramhall hat das Geschick, sehr persönliche Lieder zu schreiben und bei Tightrope und Wall of Denial mag man kaum glauben, dass diese Werke von einem Duo stammen. Es ist eine Ironie des Schicksals, dass Vaughan im Jahr nach diesem Werk bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kommen sollte.

The Sky Is Crying

Das fünfte Studioalbum von Stevie Ray Vaughan und Double Trouble war nie geplant und wurde nach dem tödlichen Helikopterabsturz Vaughans im Jahr 1990 durch seinen Bruder veröffentlicht. Es enthielt unveröffentlichtes Material aus den Jahren 1984 bis 1989 und wurde jetzt zum ersten Mal überhaupt nachbearbeitet. Enthalten ist auch das einzige überlieferte akustische Gitarrenspiel Vaughans auf Life by the Drop.

Vaughan selbst hatte geplant, dieses Album mit zumeist minimalistisch aufgenommenen Bluesnummern und großartigem Live-Feeling im darauf folgenden Jahr selbst zu veröffentlichen. Die Aufnahmen waren zum Liedgut der Truppe geworden und kaum ein Live-Set wurde ohne diese gespielt.

Family Style

Stevie Ray Vaughan hatte immer wieder betont, dass er gern ein Album mit seinem Bruder aufnehmen würde. Nur einen Monat Stevie Rays tragischem Tod erschien Family Style, die einzige gemeinsame Aufnahme. Das Album beinhaltet auch letzte Studioaufnahmen des Gitarristen.

 

TITEL

Texas Flood

1. Love Struck Baby

2. Pride and Joy

3. Texas Flood

4. Tell Me

5. Testify

6. Rude Mood

7. Mary Had A Little Lamb

8. Dirty Pool

9. I'm Cryin'

10. Lenny

11. SRV Speaks*

12. Tin Pan Alley (aka Roughest Place In Town)*

13. Testify (Live)*

14. Mary Had A Little Lamb (Live)*

15. Wham! (Live)*

 

Couldn’t Stand The Weather

1. Scuttle Buttin'

2. Couldn't Stand The Weather

3. The Things (That) I Used To Do

4. Voodoo Child (Slight Return)

5. Cold Shot

6. Tin Pan Alley (aka Roughest Place In Town)

7. Honey Bee

8. Stang's Swang

9. SRV Speaks*

10. Hide Away*

11. Look At Little Sister*

12. Give Me Back My Wig*

13. Come On (Pt. III)*

 

Soul To Soul

1. Say What!

2. Lookin' Out The Window

3. Look At Little Sister

4. Ain't Gone 'N' Give Up On Love

5. Gone Home

6. Change It

7. You'll Be Mine

8. Empty Arms

9. Come On (Pt. III)*

10. Life Without You

11. SRV Speaks*

12. Little Wing / Third Stone From The Sun*

13. Slip Slidin' Slim*

 

In Step

1. The House Is Rockin'

2. Crossfire

3. Tightrope

4. Let Me Love You Baby

5. Leave My Girl Alone

6. Travis Walk

7. Wall Of Denial

8. Scratch-N-Sniff

9. Love Me Darlin'

10. Riviera Paradise

11. SRV Speaks*

12. The House Is Rockin' (Live)*

13. Let Me Love You Baby (Live)*

14. Texas Flood (Live)*

15. Life Without You (Live)*

 

Sky Is Crying

1. Boot Hill

2. The Sky Is Crying

3. Empty Arms

4. Little Wing

5. Wham

6. May I Have A Talk With You

7. Close To You

8. Chitlins Con Carne

9. So Excited

10. Life By The Drop

 

Family Style

1. Hard To Be

2. White Boots

3. D/FW

4. Good Texan

5. Hillbillies From Outerspace

6. Long Way From Home

7. Tick Tock

8. Telephone Song

9. Baboom / Mama Said

10. Brothers


» Mehr von Stevie Ray Vaughan

Impressum | © Connaisseur Mailorder. Website by superReal