WARENKORB

0Artikel

€ 0,00Betrag

» zur Kasse

Second Direction

Four Corners & Steps Ahead

Label/AN:
Sonorama / L106

Format: 2 LP

28,00 €

» in den Warenkorb

Für Merkliste bitte einloggen

Rezension:

Der Flötist, Saxophonist, Arrangeur und Komponist war fraglos einer der genialsten Köpfe Fritz Münzer im Jazz der Bundesrepublik. Unglaublicherweise war sein vielleicht bestes Album, "Four Corners" aus dem Jahre 1976, nie in Plattenläden erhältlich gewesen: Produziert wurde die LP (aufgenommen im Ludwigsburger Tonstudio Bauer!) nämlich für den sogenannten Library-Markt: Musik, die für Magazinbeiträge in TV und Radio, wenn nicht gar für Werbung verwendet werden sollte. So kennen Bewohner des deutschen Südwestens etwa den Track "Storm Flute" vom Wetterbericht des Senders SWF 3. Daß dieser und die anderen sieben Titel viel zu schade für solche Verwertung waren, entdeckten die DJs der vornehmlich britischen Rare Groove-Bewegung dann gut 20 Jahre später – wodurch die rare LP schnell zum sehr teuren Sammler-Fetisch wurde. Tatsächlich hört man auch auf den besten internationalen Fusion-Werken der Ära selten ein so selbstverständliches Miteinander von Hard Bop-Tradition und elektrischem Jazz-Funk, wie Münzers exzellentes Ensemble aus Rhodes-Pianist Karl Heinz Merkel, Bassist Gerhard Spirka und Drummer Val Hargreaves es hier vorführt. Zwei Jahre später ging Münzer dann noch einmal ins Studio (diesmal ins Pforzheimer Studio 2000) und nahm mit neuformierter Band ein weiteres großartiges Album auf – das unbegreiflicherweise vom Verlag Badenia Vineta abgelehnt wurde und darauf im Archiv von Produzent Klaus R. Nagel verschwand. Dank dem engagierten Berliner Sonorama-Label kann man nun nicht nur "Four Corners" für günstiges Geld erwerben – das damals unter dem Arbeitstitel "Steps Ahead" aufgenommene zweite Second Direction-Werk wird hier erstmals überhaupt veröffentlicht! (1976/2018)

» Mehr von  Second Direction

Impressum | © Connaisseur Mailorder. Website by superReal